KNARF RELLÖM - Wir müssen die Vergangenheit endlich Hitler uns lassen Mit dabei: DJ Patex & Diego Castro Fahimi Bar, Berlin am 15.01.20

Mittwoch 15.01.20
Einlass: 19:00, Beginn: 20:00
Fahimi Bar, Skalitzer Straße 133, 10999 Berlin

Tickets zu KNARF RELLÖM - Wir müssen die Vergangenheit endlich Hitler uns lassen Berlin

PreiskategoriePreisAnzahl 
KNARF RELLÖM - Wir müssen die Vergangenheit endlich Hitler uns lassen, Fahimi Bar, 15.01.202010,25 € 

Informationen

Texte, Biografien, Porträts, Manifeste, Außerirdische 

VÖ: 3.12.19 Ventil Verlag 

Knarf Rellöm wurde 1962 (irdische Zeit) auf dem Mars geboren. Dort frühe musikalische Gehversuche. Mit drei Jahren Klavier, mit vier Oboe. Übersiedlung auf die Erde, genauer Nordeuropa, Dithmarschen, erste Punkband Electric China. Später, ab 1985 Sänger & Komponist der Band Huah! Fälschlicherweise für Hamburger Schule gehalten, jedoch eher Neptun'sche Schule. 

Knarf Rellöm, ab 1985 Sänger & Komponist der Band Huah! Danach Veröffentlichungen unter den verschiedensten Namen: Ladies Love Knarf Rellöm, Knarf Rellöm Ism, Knarf Rellöm with the Shishashellöm & Knarf Rellöm Trinity. Unzählige intergalaktische Tourneen und Kollaborationen mit Musiker*innen wie Jan Delay, Rocko Schamoni, Schorsch Kamerun, DJ Patex, Hans Nieswandt, Bernadette La Hengst, den Aeronauten und anderen. Diverse Theaterprojekte, u. a. in Köln (»Mentallica«), Hamburg (»Behörde für Lieblingslieder«, »Die lebende Jukebox«), Oberhausen (»Sweatshop«) und Wien (»Proletenpassion«). 

Leseprobe 

»Ich erinnere mich an meinen Alten, der meinte: Deine Musik hört sich an wie eine Mülltonne, die den Meiereiberg herunterrollt. Und ich erinnere mich an meine Mutter, die meinte: Hört bitte auf! Ihr seid so rücksichtslos. Ich erinnere mich an Rolf, der mir auf seinem Mofa entgegenkam. Was ist denn mit dir los? Das ist Punk, man. Lass dir die Haare schneiden! Ich erinnere mich an meine Lederjacke, auf die ich hinten einen Fetzen Plastiktüte mit der Aufschrift BESSER LEBEN UND SPAREN geklebt hatte, sowie GOTT GmbH. Meine Mutter warf sie in den Mülleimer. Kannst du nicht mal aussehen wie alle anderen? Nein, niemals, und ich erinnere mich auch, warum: Meine Leistungen im Sport waren so ungenügend, dass ich beschloss, anders zu sein.« (»Autobiografie einer Heizung«

Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Mehr erfahren